Die ENO telecom-Geschichte

ENO telecom ist aus dem Ursprung eines Radio-Fachgeschäftes entstanden. Lesen Sie, wie sich die Firmengeschichte im Laufe der Jahrzehnte entwickelt hat, was die Geschäftsleitung heute sagt und welche Schwesterunternehmen es gibt, von denen Sie vielleicht auch profitieren können.

Unsere Anschrift

ENO telecom GmbH

Bentheimer Str. 118b

D-48529 Nordhorn

Unsere Kontaktdaten

Telefon: +49 (0) 5921 / 877 - 40

Telefax: +49 (0) 5921 / 877 - 477

E-Mail: kontakt[at]eno.de

Schnellkontakt

contact_form
ENO Meldungen
04.07.2012

So geht richtig schnell: Telekom hat 50 Städte mit 100 Mbit/s am Netz

Als einziger Netzbetreiber ermöglicht die Telekom Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s über LTE.


Bis zu einhundert Städte will die Telekom bis Jahresende mit Hochgeschwindigkeits-LTE versorgen. 50 Städte sind schon jetzt am Netz. "2012 wird das LTE-Jahr und wir setzen die Erfolgsgeschichte heute unter anderem in Berlin, Bremen, Bochum und Stuttgart fort", sagt Bruno Jacobfeuerborn, Technikchef der Telekom Deutschland GmbH. "Fast auf den Tag genau 20 Jahre nach dem kommerziellen Start des Mobilfunks in Deutschland stoßen wir mit LTE in neue Dimensionen vor. Wir können unseren Kunden jetzt drahtlos Geschwindigkeiten anbieten, die man bisher nur aus dem Festnetz kannte.“

 

LTE steht für Long Term Evolution, die vierte Mobilfunkgeneration. In der Hochgeschwindigkeits-Variante wird der Mobilfunkstandard derzeit so nur von der Deutschen Telekom ausgebaut. Unter optimalen Bedingungen sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich. Dort, wo in den Städten heute noch kein Hochgeschwindigkeits-LTE zur Verfügung steht, können die Kunden UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) nutzen. Als einziger Netzbetreiber bietet die Deutsche Telekom in ihrem kompletten UMTS-Netz Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 42,2 Mbit/s an.

 

In einer anderen Variante wird LTE vor allem im ländlichen Raum eingesetzt. Diese Variante hat einen größeren Zellradius, ist damit sehr gut für die Flächenversorgung geeignet und bietet Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s. So werden Schritt für Schritt solche Gebiete mit schnellem Internet versorgt, die bisher nicht breitbandig erschlossen werden konnten, die so genannten "weißen Flecken". Auch diesen Ausbau treibt die Telekom voran. Jacobfeuerborn: "Im vergangenen Jahr haben wir rund Zweitausend weiße Flecken geschlossen. In diesem Jahr werden noch einmal rund Eintausend weitere weiße Flecken ausgebaut."

 

Wie die Bürgerinnen und Bürger LTE nutzen können Der Empfang funktioniert über einen LTE Speedstick, der mit der USB-Schnittstelle am Computer oder Laptop verbunden wird. Auf dem Stick befindet sich bereits die notwendige Software, die sich selbstständig installiert. Bereits nach kurzer Zeit sind Computer oder Laptop einsatzbereit - egal ob Zuhause, im Büro oder unterwegs.

 

LTE: Die Vorteile auf einen Blick

• Deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeit für sekundenschnelles Herunterladen von Daten. Geschwindigkeitsrekord: mobiles Surfen unter idealen Bedingungen mit bis zu 100 Mbit/s.

• Deutlich höhere Kapazität für das stark wachsende Bedürfnis nach Datendiensten.

• Deutlich schnellere Reaktionszeiten für den schnellen Aufbau von Webseiten.

• Nutzer können sich mit dem Speedstick LTE einfach in das LTE-Netz der Telekom einbuchen. Eine komplizierte Einrichtung entfällt.

• Der Speedstick LTE kostet in den Datentarifen Mobile Data einmalig 4,95 Euro.

 

Die Hochgeschwindigkeits-LTE-Städte der Deutschen Telekom:

Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Celle, Darmstadt, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Frankfurt a. M., Freiburg, Friedrichshafen, Fulda, Gera, Gießen, Göttingen, Gütersloh, Hagen, Halle (Saale), Hamburg, Hanau, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Hildesheim, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Koblenz, Köln, Leipzig, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Neumünster, Oberhausen, Oldenburg, Paderborn, Pforzheim, Stuttgart, Velbert, Wolfsburg.